kein April Scherz

kult koch schlegel wechselt in den ochsen

KEIN SCHERZ: ER KOCHT AB 1. APRIL IN BAD SAULGAU - SEINE MAULTASCHEN GIBT'S ABER WEITERHIN IN BIBERACH

Der Kult-Koch David Schlegel verlässt die Küche des Biberacher Café Weichhardt und geht nach Saulgau. Dort wird er zum 1. April seine KultKitchen im Hotel Restaurant & Steakhaus Ochsen - besser bekannt als "d' Ochsa" - öffnen. Das ist kein Aprilscherz und Schlegels KultKitchen Produkte soll es weiterhin in Biberach geben.

von christoph schneider

BIBERACH/BAD SAULGAU - zu den KultKichen Leckereien, deren Rezepte David Schlegel entwickelt hat, zählen seine Maultaschen, die bald auch in einer vegetarischen Variante zu haben sind und sein Craftmazbrot. Beides wird es demnächst nicht nur in Bad Saulgauer Ochsen geben, sondern auch in der Biberacher Käseecke. Das Gleiche gilt auch für Schlegels Steaksoße und Gewürzmischungen. Diese stellt Stefanie Stedtniz in der Ummendorfer Gewürzmühle Herzel für KultKitchen her. In ihrer Spezerei gibt es in Kürze ebenfalls Schlegels Maultaschen, Craftmalzbrot sowie Soßen und Gewürzmischungen.

   Die Biberacher Kaffee-Bühne steuert den zusammen mit Schlegel entwickelten Espresso KultBean zum KultKitchen Portofolio bei. Der Koch erklärt: "Es handelt sich um einen besonders milden Espresso mit einer leichten Zitronennote. Die deutsche Kaffeeröstergilde hat KultBean mit Silber prämiert." Beutel mit in Biberach gerösteten Bohnen wird es auch im Ochsen geben.

   Ein Teil der KutlKitchen Produkte wie die Maultaschen und das Craftmalzbrot werden künftig in der Küche des Ochsen hergestellt. Das ist vor allem deswegen möglich, weil der Ochsen kein Mittagstisch mehr anbietet. Der Geschäftsführer Christoph Stroppel erklärt: "Wir haben den Mittagstisch aus zwei Gründen abgeschafft. Erstens stand der personelle Aufwand in keinem guten Verhältnis zum Ertrag und zweitens wollten wir die Lebensqualität von Service und Küche verbessern. Mit Vorbereitung und Aufräumen zerschneidet der Einsatz beim Mittagstisch den Tag der Mitarbeiter. Sie haben dann vielleicht noch ein bis zwei Stunden, bis das Abendgeschäft beginnt. Das reicht kaum zur Erholung. Deswegen haben wir uns entschieden, nur noch abends Essen zu servieren. So können sich Service und Küche auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren."

der ochsen hat den Mittagstisch abgeschafft - auch um die Lebensqualität der köche zu verbessern.

Für Schlegel und seine KultKitchen bedeutet das, er kann vor Beginn des Abendgeschäfts die Küche im Ochsen nutzen, um seine Kult-Produkte herzustellen. "Abends und an den Wochenenden koche ich dann natürlich mit den Kollegen für unsere Gäste", sagt er. In einigen Wochen soll es im Ochsen einen Schwabentag geben. Dann können die Gäste neben dem Essen von der normalen Karte auch KultKitchen-Spezialitäten von einer Spezialkarte bestellen. Schlegel sagt: "Dann gibt's zum Beispiel Kässpätzle, KultKitchen Maultaschen, Kartoffelsalat, Bratkartoffeln oder Zwiebelrostbraten. Alles schwäbische Klassiker. Und es gibt auch vegetarische Maultaschen. Denn die Auswahl ist ein wenig fleischlastig. Aber ich bin nun mal fasziniert von gutem, leckeren Fleisch." Da ist er wohl richtig gelandet. Denn wenn Schlegel ab 1. April im Ochsen kocht, stehen nicht nur seine KultKitchen-Speisen auf der Karte. Der Ochsen ist auch ein Steakhaus, in dem es unter anderem ein Kilo schwere Rinderhüftsteaks im "Master's Cut" gibt.